Anne-Sylvie König

Anne-Sylvie König wurde in Frankfurt am Main geboren und wuchs als Halbfranzösin zweisprachig auf. Sie studierte Geschichte, Film-, Fernseh- und Theaterwissenschaft (TFF) und Anglistik an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main und am St. Anne’s College in Oxford.
Erste Theatererfahrungen als Dramaturgieassistentin sammelte sie an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, dem Maxim Gorki Theater und dem Berliner Ensemble. 1996 wurde sie als Dramaturgin an das Theater Vorpommern (Greifswald/Stralsund) verpflichtet. Es folgten Engagements am Schleswig-Holsteinischen Landestheater und dem Staatstheater Kassel. Von 2004 bis 2008 war Anne-Sylvie König Chefdramaturgin am Hans Otto Theater, Potsdam; 2009 bis 2011 arbeitete sie in gleicher Funktion bei Theater&Philharmonie Thüringen.

Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt bei der Förderung Junger Dramatik,  der Dramatisierung verschiedener Roman-Vorlagen, der Erarbeitung freier Textfassungen und dem Verfassen eigener Stücke und Textcollagen.

Ausgewählte Theaterprojekte von Anne-Sylvie König:
// Dramatisierungen: Jenny Erpenbeck: “Geschichte vom alten Kind” (UA, Staatstheater Kassel, 2003); Theodor Fontane: “Frau Jenny Treibel” (mit Uwe Eric Laufenberg, UA, Hans Otto Theater Potsdam, 2005); Feridun Zaimoglu: “Leyla” (mit Yüksel Yolcu, UA, Hans Otto Theater Potsdam, 2007), Leo N. Tolstoi: “Anna Karenina” (mit Amina Gusner, UA, Stadttheater Fürth, 2007) // Freie Textfassungen: Henrik Ibsen: “Hedda Gabler” (Hans Otto Theater Potsdam, 2006); Anton Tschechow: “Drei Schwestern” (mit Amina Gusner, Theater am Kurfürstendamm  Berlin, 2008); Johann Wolfgang Goethe: “Iphigenie auf Tauris” (Theater Minden, 2008) // Stücke:  “Ein Fremder kommt zurück nach Dodge City”. Ein Präriedrama (UA, 2004); “Mütter und Männer”. (Stückmontage mit Amina Gusner, UA, 2003); “Im Maisfeld” – Internet Reloaded, 2008 // Regiearbeiten: Edward Albee: “Die Zoogeschichte” (Theater Vorpommern, 1999); “Ein Fremder kommt zurück nach Dodge City”. (UA, Staatstheater Kassel, 2003); Felicia Zeller: “Wenn ich was anderes machen würde, würde ich vielleicht nicht immer an Geld denken”. 3 Szene (UA, Hans Otto Theater Potsdam, 2005); „Wir im Finale!“ von Marc Becker, mit dem 3. Studienjahr Schauspiel der Hochschule Film und Fernsehen “Konrad Wolf” und der Fachhochschule Potsdam (Hans Otto Theater Potsdam, 2006).
// Mitglied im “Forum Junge Dramaturgie” (FJD) seit 1998.
// Von 2000 - 2005 im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft (DG).