Pressemitteilungen / Neuigkeiten

 
 

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel in Altenburg

Mit seinem Marionettenspiel kommt das Puppentheater im November nach Altenburg. Die Premiere ist am Samstag, 18. November, um 16 Uhr im Heizhaus. Die nächste und zugleich letzte Familienvorstellung in diesem Kalenderjahr ist gleich am Sonntag, 19. November, ebenfalls um 16 Uhr.
Das Märchen von Aschenbrödel inspirierte viele Schriftsteller. Die Tschechin Božena Němcová (1820-1862) schuf mit ihrer Adaption die Vorlage für eine der populärsten Märchenverfilmungen. Die Regisseurin und Autorin Gabriele Hänel erzählt in ihrer Fassung fürs Puppentheater für Kinder ab 5 Jahren von dem Mut eines Mädchens, sich gegen die Verbote der Familie aufzulehnen und die Möglichkeiten des Lebens selbst zu entdecken.
Mit den Mitteln des Marionettentheaters zaubert Gabriele Hänel gemeinsam mit Ausstatter Christian Werdin die märchenhaften Kulissen des Ballsaales und Waldes auf die Bühne und lässt die Puppen zu bekannten Melodien das Tanzbein schwingen.
Es spielen Marcella von Jan, Lys Schubert und Tobias Weishaupt.

Ein Mädchen lebt seit dem Tod der Mutter mit seiner strengen Stiefmutter und seinen verwöhnten Stiefschwestern zusammen. Es muss die unliebsame Hausarbeit erledigen und wird deswegen abfällig Aschenbrödel genannt. Aber Aschenbrödel hat ein Geheimnis: Sie kann mit Tieren sprechen. Als ihr Vater eines Tages in die Stadt fährt, bietet er seiner Tochter an, ihr etwas mitzubringen. Diese erbittet sich lediglich einen Zweig von einem Baum. Doch dieses vermeintlich wertlose Geschenk entfaltet ganz besondere Zauberkräfte…

Gabriele Hänel ist freischaffende Regisseurin und Autorin. In Chemnitz geboren, studierte sie Pädagogik, Kunst und Geschichte in Leipzig, bevor sie ihren Abschluss an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin machte. Hänel ist Gründungsmitglied des Staatlichen Puppentheaters Neubrandenburg und der freien Theatergruppe Zinnober Berlin. Zudem arbeitet sie als freie Dozentin an der Hochschule „Ernst Busch“ und an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Karten sind an der Theaterkasse erhältlich, Telefon 03447-585177. Fragen Sie nach der günstigen Familienkarte!


zurück