Pressemitteilungen / Neuigkeiten

 
 

Theaterpädagogik in Altenburg wieder besetzt

Bis zum Ende der Spielzeit bzw. des Schuljahres vertritt Anna Borcherding den Theaterpädagogen von Theater&Philharmonie Thüringen David Schönherr. Damit ist die Theaterpädagogik in Altenburg ab sofort wieder besetzt. Anna Borcherding ist seit 2016 bei Theater&Philharmonie Thüringen tätig. Aufgewachsen in Flensburg, kam sie nach ihrem Lehramtsstudium in Kiel nach Thüringen. Ein Jahr lang unterstützte sie Schauspieldramaturgin Svea Haugwitz, bevor sie zu Beginn dieser Spielzeit als Bühnenmanagerin festangestellt wurde. Nun wechselt Anna Borcherding in die Theaterpädagogik, wo sie die im Theater gesammelten Erfahrungen mit dem fachlichen und pädagogischen Wissen aus dem Studium verbinden kann.  
 
Wenden Sie sich an Anna Borcherding, wenn Sie einen Theaterbesuch mit Ihrer Klasse planen und sich eine Vor- und/oder Nachbereitung für Ihre Schülerinnen und Schüler wünschen. Anna besucht Sie dann gerne in Ihrer Schule und stellt Begleitmaterial zur Verfügung. Außerdem bietet das Theater zu verschiedenen Inszenierungen Einführungen und Nachgespräche im Theater an. Diese Angebote sind kostenfrei. Sie erreichen Anna Borcherding unter anna.borcherding@tpthueringen.de oder unter 03447/585 164.
 
Besonders empfohlen seien für Schüler an dieser Stelle gleich die nächsten beiden neuen Produktionen Biedermann und die Brandstifter (ab 9. Klasse, Premiere am 25. Februar) und Die große Liebe war es nicht – Die Ruth-Brandin-Story (ab 10. Klasse, Premiere am 18. Februar).
Regisseurin Angelika Zacek inszeniert Max Frischs Klassiker Biedermann und die Brandstifter im Heizhaus Altenburg als eine aktuelle Kapitalismuskritik, in der Lobbyisten und Konzerne die Welt in Schutt und Asche legen wollen.
Die Schauspiel-Revue Die große Liebe war es nicht – Die Ruth-Brandin-Story ist ein Auftragswerk aus der Feder von Svea Haugwitz und Manuel Kressin. Erzählt wird die Geschichte der DDR-Schlagersängerin Ruth Brandin, deren zunächst steile Karriere zerstört wurde, als sie sich weigerte mit der Stasi zusammenzuarbeiten. Auch hierzu gibt es vielfältige Begleitveranstaltungen (u.a. die Einführungssoiree, die Talkrunde „Die Akte Brandin“ mit Mitarbeitern des BStU Gera sowie Ausstellungen zu Liedermachern und zur Beat-Bewegung in der DDR).
 


zurück