Eröffnungsgala 2017/18

  • Fr 15.09.2017 / 19:30 Uhr Ausverkauft
    Großes Haus Gera

 

Karten für die Eröffnungsgala in Altenburg sind noch erhältlich!

Zum traditionellen Spielzeitauftakt zeigt Theater&Philharmonie Thüringen in einer äußerst abwechslungsreichen Gala am Freitag, 15. September, um 19.30 Uhr an den Bühnen der Stadt Gera und am Sonntag, 17. September, um 18.00 Uhr im Landestheater Altenburg Ausschnitte aus den bevorstehenden Premieren aller fünf Sparten. Generalintendant Kay Kuntze freut sich, Sie gemeinsam mit dem neuen Schauspieldirektor Manuel Kressin durchs Programm zu führen und Ihnen neu engagierte sowie altbewährte Ensemblemitglieder vorzustellen.
Das Schauspiel präsentiert sich mit Szenen aus Menschen im Hotel, der Antritts-Inszenierung des neuen Schauspieldirektors Manuel Kressin, sowie aus Die große Liebe war es nicht – Die Ruth-Brandin-Story, dem Stück über Aufstieg und Fall einer Schlagerdiva in der DDR. Außerdem erklingen mal heiter-beschwingte, mal getragene Ouvertüren, Arien, Duette und Ensembles aus den Opern Die Entführung aus dem Serail, Oedipe, Don Pasquale, Masepa sowie Die verkaufte Braut. Am Dirigentenpult wechseln sich Generalmusikdirektor Laurent Wagner, Thomas Wicklein, Takahiro Nagasaki, Holger Krause und Olav Kröger ab. Desweiteren erleben Sie ergreifende Nummern aus den Musicals Oliver Twist und Sunset Boulevard. Das Puppentheater demonstriert mit Verbrechen und Der mit dem Fuchs spricht, wie Materie kunstvoll lebendig wird. Das Thüringer Staatsballett ist mit Eine infernalische Reise/ Letzte Lieder und Dracula, beides Choreografien von Ballettdirektorin Silvana Schröder, im Programm vertreten.
Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera, Solisten des Musiktheaters, Opernchor, Thüringer Staatsballett sowie Schauspiel- und Puppentheaterensemble werden aufgeboten, um eine wahrhafte Gala zu präsentieren, die Lust auf mehr Theater macht.

 


Mediathek

© Fotos: Sabina Sabovic (Die Fotos können für redaktionelle Zwecke und Berichterstattung zum betreffenden Stück honorarfrei genutzt werden. Der/die Fotograf/in muss stets genannt werden.)