Anne Diemer

Die gebürtige Würzburgerin Anne Diemer erhielt ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Diplom 2005). Bereits während ihrer Ausbildung wirkte sie bei Theater- und Filmproduktionen mit, spielte am Zimmertheater Tübingen und dem Wilhelmatheater Stuttgart sowie die Rolle der Juli in norway.today am Kapuzinertheater Luxemburg. Außerdem war sie in diversen
Kurzfilmproduktionen der Filmakademie Baden-Württemberg zu sehen.

Von 2005 bis 2009 gastierte sie u. a. am Staatstheater Stuttgart, wo sie 2007 als Cathleen in Eines langen Tages Reise in die Nacht von Eugene O‘Neill (Regie: Barbara David-Brüesch) vom Magazin theater heute als beste Nachwuchsdarstellerin nominiert wurde. Am Staatstheater Stuttgart war sie auch als Gudrun Ensslin in Der Umschluss (Regie: Christian Hockenbrink) und als Jane Worthington in Außer Kontrolle von Ray Cooney (Regie: Katja Wolff) zu sehen. Ferner spielte sie am JES (Junges Ensemble Stuttgart, u. a. Bonnie in Bonnie und Clyde, Regie: Klaus Hemmerle), am Theater Heilbronn und bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall.

Im Fernsehen war sie in dieser Zeit im Münchner Tatort Liebeswirren sowie in Gastrollen im Konstanzer und Ludwigshafener Tatort zu sehen; in den folgenden Jahren (2009 - 2012) war sie als Kommissarin Eva Mayerhofer in der RTL-Krimiserie Countdown zu erleben.

Von 2009 bis 2012 war Anne Diemer fest am Mainfranken Theater Würzburg engagiert, spielte dort u. a. die Elektra in der Orestie von Aischylos (Regie: Bernhard Stengele), Eve in Kleists Lustspiel Der zerbrochene Krug (Regie: Johannes von Matuschka), Evelyn in Das Maß der Dinge von Neill La Bute (Regie: Marcus Rehberger), Orsina in Emilia Galotti (Regie: Angelika Zacek) und Tusnelda in Die Hermannsschlacht von Kleist (Regie: Stefan Suschke). Außerdem war sie bei der Co-Produktion mit Burkina Faso Les funérailles du désert dabei.

Seit Spielzeitbeginn 2012/13 gehört Anne Diemer zum Schauspielensemble von Theater&Philharmonie Thüringen. Ihre erste Premiere hatte sie als Karoline in Horváths Volksstück Kasimir und Karoline in der Regie von Schauspieldirektor Bernhard Stengele.

Aktuelle Stücke & Konzerte