Manuel Struffolino

Schauspieler

Foto: Stephan Walzl

Manuel Struffolino wurde 1975 als drittes Kind in eine deutsch-italienische Familie hineingeboren. Nach seinem Abitur am musischen CJD-Gymnasium ging er an das Landestheater Detmold, wo er über drei Spielzeiten hinweg in der Oper als Extrachor-Mitglied aktiv war. Nach dem Studium der Sonderpädagogik in Köln absolvierte er eine Elevenausbildung zum Schauspieler am renommierten Kölner Schauspiel unter Günther Krämer, wo er u. a. in Kasimir und Karoline, Jeff Koons und Richard III. zu sehen war. Von 2004 bis 2007 war er festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, wo er Rollen wie Caliban in Der Sturm (Regie: Thomas Goritzki), Fernando Porta in Die Grönholm-Methode (Regie: Ragna Kirck) und Jojo in Das Herz eines Boxers (Regie: Abdul M. Kunze) spielte.
Zudem ist Manuel Struffolino als freischaffender Schauspieler aktiv und gastierte u. a. am Staatstheater Karlsruhe, Ernst Deutsch Theater in Hamburg, Theater Konstanz, bei den Schlossfestpielen Neersen und am Landestheater Tübingen. Zudem war er in diversen Film- und Fernsehproduktion zu sehen (Tatort, Die Sitte, Soko Leipzig). Darüber hinaus gastiert er regelmäßig mit dem für den Pulitzerpreis nominierten Schauspielsolo Thom Pain - based on nothing (Will Eno/ Regie: Andreas Bauer) an diversen Bühnen Deutschlands und ist als Sänger von Struffolino&band aktiv.

Aktuelle Stücke & Konzerte