Ballet de l'Opéra de Metz Métropole

Mozart à 2/ Carmen

 

Die Ballettcompagnie des Opernhauses Metz Métropole, eines der ältesten Theater Frankreichs, steht unter der künstlerischen Leitung von Laurence Bolsigner-May. Wie das Thüringer Staatsballett, bringt das Ballett Metz jede Spielzeit zwei Neuproduktionen auf die Bühne und verfügt durch die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Choreografen über ein vielfältiges Repertoire, das von der Klassik bis zur Moderne reicht.
Anlässlich der Ballettfestwoche 2019 gastiert das Ballett Metz erstmalig in Gera und präsentiert einen zweiteiligen Ballettabend des bekannten französischen Choreografen Thierry Malandain. Den fünf Liebesduetten zu Klavierkompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart in Mozart à 2 folgt mit Carmen Malandains Interpretation der schicksalhaften Verbindung zwischen Carmen und Don José nach der Novelle von Prosper Mérimée (1803–1870).
Das Gastspiel des Ballet de l’Opéra de Metz Métropole in Gera ist der Auftakt für einen künstlerischen Austausch zwischen den beiden Ballettcompagnien. So wird das Thüringer Staatsballett im Januar 2020 mit Silvana Schröders Ballett Piaf – La vie en rose in Metz gastieren.