Der Kunstschreiber

 

Tante Julia, eine attraktive 32-Jährige, taucht nach ihrer Scheidung in Lima auf, wo sie einen standesgemäßen neuen Ehemann zu finden hofft. Doch es kommt anders. Ihr Neffe Mario verliebt sich in sie, ein 18-jähriger Student, der mit einem Job beim Radio etwas Geld verdient. Aus der anfänglichen Verliebtheit der beiden wird die große Liebe, die zum Skandal führt: Der Familienclan versucht, eine Heirat um jeden Preis zu verhindern. Mario und Tante Julia müssen fliehen.
Die turbulente Liebesgeschichte verwebt sich in grotesker Weise mit den Radiohörspielen, die Pedro Camacho, Marios Kollege beim Rundfunk, pausenlos in die Schreibmaschine hämmert. In Pedros Hörspielen sind Inzest, Familientragödien, keusche Liebe und Verführungskünste der Stoff, aus dem das Leben ist ...
Der Roman des peruanischen Literatur-Nobelpreisträgers Mario Vargas Llosa ist die Inspirationsquelle eines Theaterabends, der Fiktion, Realität, Figuren und Autorschaft auf so unterhaltsame Weise vermengt, dass den Zuschauern Hören und Sehen, aber bestimmt nicht das Lachen vergeht.

Leitung: Nanna Przetak
Workshop: So. 16. Dezember 2018, 14:00-17:00 Uhr
Proben: montags & donnerstags, 17:00-20:00 Uhr
PREMIERE: Fr. 5. April 2019, 20:00 Uhr