Der Religionslehrer - ENTFÄLLT!

Schauspiel von Mihaela Michailov
Deutsch von Luisa Brandsdörfer
Deutschsprachige Erstaufführung
Ab 13 Jahren

[1 Std. 15 Min.]

  • Sa 05.10.2019 / 19:30 Uhr Entfällt!
    Bühne am Park Gera

 

ACHTUNG: Die für Samstag, 5. Oktober 19:30 Uhr in der Geraer Bühne am Park geplante Vorstellung „Der Religionslehrer“ muss leider wegen Erkrankung entfallen. Bereits gekaufte Karten können an der Theaterkasse zurückgegeben werden.

 

 

„Das ist aber nicht so, wie du willst, Mara. Die Wahrheit muss im
Allgemeinen gültig sein.“ – „Aber warum? Bin ich im Allgemeinen gültig?
Ich bin ich! Meine Wahrheit ist meine Wahrheit.“
Lehrer und Mara

Der Religionslehrer hat die Schülerin Mara am Knie gestreichelt. Das zumindest sagt Mara. Oder hat er sie doch nur berührt? Will sich Mara wichtig machen oder lügt der Religionslehrer und die Situation hat sich so zugetragen? Einige Schüler haben beide im Gang stehen sehen, aber doch nichts Genaues erkennen können. Maras Mutter macht sich große Sorgen. Und Mara – wird immer verwirrter und weiß bald selbst nicht mehr, was sie glauben soll und wie sie sich erinnern darf. 

Der Religionslehrer ist eine kaleidoskopische Wahrheitssuche. Mit ihrer Thematik der sexuellen Belästigung und körperlichen Emanzipation ist sie am Puls der Zeit, die sich heute eindringlich mit den Fragen beschäftigt, wo die Grenzen zwischen Belästigung und haltlosen Beschuldigungen liegen und wie diese festzustellen und zu prüfen sind. Dahinter steht die universelle Problematik, wie die Wahrheit auf unterschiedlichste Art und Weise interpretiert und manipuliert werden kann, bis sich ihr Sinn relativiert.

Das Stück war ein Auftragswerk des Theatrul Naţional „Marin Sorescu“ Craiova. In Deutschland wurde es erstmalig zur Wiesbadener Biennale 2014 als Gastspiel des Nationaltheaters Craiova in rumänischer Sprache präsentiert. Nun ist Der Religionslehrer als Deutschsprachige Erstaufführung zu erleben.

>>> Trailer

 


Rezensionen

Was wirklich passiert

„Der Regisseur arbeitet mit fünf exzellent agierenden Schauspielern, Videoprojektion und einer Bühne, die vis-à-vis zu den Zuschauern einen Hörsaal mit beweglichen Stühlen baut. Hier geht es um Konfrontation, ist die Botschaft.“

Angelika Bohn, OTZ, September 2019

Mediathek

Fotos: Ronny Ristok