Friendship!

 

PROGRAMM

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Fort Wayne – Gera wird das Symphonic Wind Ensemble der Indiana University – Purdue University Fort Wayne (IPFW) seine erste Europa-Tournee, die von Wien über Salzburg nach Prag führt, um einen Auftritt in der Partnerstadt Gera erweitern. Neben der Stadt Gera und Theater&Philharmonie Thüringen wirken hierfür auch die Partnergesellschaft Gera – Fort Wayne sowie die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. zusammen.
Zur Ergänzung des Programms wurde der Kinderchor des Rutheneums engagiert.

Das Symphonic Wind Ensemble ist das größte Blasorchester an der IPFW. Das Ensemble besteht aus den besten Blasinstrument- und Schlagzeug-Studenten der Universität und bringt Meilensteine der Musikgeschichte von der Renaissance bis zur Gegenwart zur Aufführung. Das IPFW Symphonic Wind Ensemble pflegt ständig die Zusammenarbeit mit herausragenden Musikern unserer Zeit, wie unter anderen dem Komponisten und Pulitzer-Preisträger William Bolcom, David Maslanka, John Mackey, Joel Puckett, Ryan Nowlin, Viet Cuong, Steven Bryant, und Michael Markowski. Das Symphonic Wind Ensemble ist bei vielen Veranstaltungen  aufgetreten und wird Anfang nächsten Jahres ein Album mit zeitgenössischen Werken veröffentlichen. 2016 hat das Symphonic Wind Ensemble in der Carnegie Hall in New York City debütiert.
Das Ensemble umfasst ca. 60 Musiker und steht unter der Leitung von Daniel Tembras, Director of Instrumental Studies an der Indiana University – Purdue University Fort Wayne (IPFW). Seine Aufgaben umfassen die Leitung des Symphonic Wind Ensembles und der Symphonic Band, Unterrichttätigkeit in Dirigieren und Musikpädagogik und die Koordination der Bereiche Holzbläser, Blechbläser und Schlagzeug (Perkussion). Dr. Tembras schloss seine Ausbildung in Blasorchester-Dirigieren mit dem Doktortitel an der University of Texas in Austin ab. Vorher war er Assistent des Direktors der Bands an der University of Texas in Austin, er leitete die Longhorn Jazz Band und Combo und war Assistent bei den Longhorn Basketball und Volleyball Bands. Seinen Master Abschluss in Blasorchester-Dirigieren erhielt Dr. Tembras an der Michigan State University. In Michigan war Dr. Tembras Direktor an der Mason Public School in Flint, Michigan. Dr. Tembras ist geboren in Lanson, Michigan und erhielt seinen Bachelor Abschluss in Musik an der Michigan State University.
Als großer Verfechter künstlerischer Kooperationen und neuer Musik, hat Dr. Tembras mit herausragenden Künstlern zusammengearbeitet, unter anderen mit dem Komponisten und Pulitzer-Preisträger William Bolcom, David Maslanka, John Mackey, Steven Bryant, Joel Puckett, Michael Markowski und Solisten wie Billy Hunter, Solo-Trompeter im Orchester der Metropolitan Opera, Gail Williams, Joseph Lulloff und Kenneth Tse.

Dr. Tembras ist ein gefragter Gastdirigent in den Vereinigten Staaten und im Ausland, unter anderem am Beijing Central Conservatory of Music in Beijing, China, bei der United States Army Field Band, und beim World Youth Wind Orchestra Project (WYWOP) in Schladming, Österreich im Rahmen des Mid-Europe International Festival, ein Ensemble bestehend aus jungen, internationalen Musik-Talenten aus Europa, Australien, Japan und Nordamerika. Kürzlich debütierte das IPFW Symphonic Wind Ensemble in der Carnegie Hall in New York City und wird im kommenden Jahr zu einer zweiwöchigen Europatournee aufbrechen mit Auftritten in einigen der größten Konzertsälen Europas. Dr. Tembras ist Mitglied der College Band Directors National Association, NAfME, der Texas Music Educators Association, der Michigan State Band and Orchestra Association, er ist ein gefragter Gastdirigent in den Vereinigten Staaten und ist Ehrenmitglied der Phi Mu Alpha.

Der Kinderchor des Rutheneums wurde 1993 gegründet und steht unter der Leitung von Peter Hoche. Mittlerweile zählt die Chorgemeinschaft bereits 60 Sängerinnen und Sänger im Alter von 10 bis 14 Jahren. Neben den wöchentlichen Proben, Chorlagern und regelmäßig stattfindenden Konzerten, arbeitete der Chor erfolgreich mit anderen Ensembles zusammen, wie z. B. mit dem Kinderchor des Landesgymnasiums für Musik Wernigerode, dem Philharmonischen Kinderchor Dresden und dem Heinrich-Schütz-Chor Gera. Das Repertoire des Ensembles umfasst neben Werken alter Meister und zahlreichen Volksliedern auch zeitgenössische klassische Stücke sowie populäre Stilrichtungen. Darüber hinaus steht die zielgerichtete Entwicklung der Kinderstimme im Mittelpunkt.