The Best of Duke Ellington

 

Black, Brown and  Beige - 75 Jahre und nicht ein bisschen verstaubt!
Wieder einmal hat Claus Bloszik Jr. ein Juwel der Jazzliteratur aus der scheinbaren Vergessenheit hervor geholt.  
Duke Ellington’s Suite ,, Black, Brown and Beige‘‘ wurde am 23. Januar 1943 in der Carnegie Hall in New York uraufgeführt. Ellington selbst hat sein Werk als ,,tönende Parallele zur Geschichte des amerikanischen Negers‘‘  bezeichnet. Als Inspiration diente ihm ein 39-seitiges Script mit dem Titel ,,Boola‘‘ , welches in Verform  die Geschichte eines Afrikaners erzählt, der auf einem Sklavenschiff in der Neuen Welt ankommt.
Ellington schafft mit einem Reichtum an Melodien, engagierten Bläserarrangements und pulsierendem, zwingendem  rhythmischem  Drive einen Meilenstein in seinem Schaffen.
Neben diesem fast jazzsinfonischen  Werk werden im Konzert des Metropolitan Jazz Orchestra natürlich auch legendäre Bigbandklassiker aus der Feder Duke Ellingtons erklingen, wie z. Bsp. Caravan, Flamingo, Careless Love und noch viele mehr.
Für den Gesangspart hat es das MJO geschafft  Ines Agnes Krautwurst aus Leipzig  zu verpflichten, welche wie keine zweite  in der Musik von Ellington zu Hause ist. Ines  Agnes Krautwurst hatte im Laufe ihrer Karriere die vielfältigsten Engagements an führenden Theater – und Opernhäusern. Sie verkörperte zahlreiche Musicalrollen, arbeitete mit Pina Bausch, Amacord, der Sächsischen Bläserphilharmonie und ist  im Jazz eine gefragte Interpretin.