Hendrik Schnöke

Hendrik Schnöke (Klarinette) wurde 1969 in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) geboren, studierte an der Musikhochschule Leipzig und absolvierte eine Reihe von Meisterkursen u. a. in Wien und Norwegen.
Mit 20 Jahren erhielt er sein erstes Engagement und wurde zunächst stellvertretender und später Soloklarinettist des Philharmonischen Orchesters in Gera. Dort trat er mehrfach als Solist im Rahmen der Sinfonie- und Foyerkonzerte auf.
Eine umfangreiche Gasttätigkeit in vielen Orchestern Mitteldeutschlands mündete 1998 schließlich in einem Vertrag als Solo-Es-Klarinettist beim Gewandhausorchester Leipzig, den er zwei Jahre ausübte.
Hendrik Schnöke ist Mitglied mehrerer Kammermusikvereinigungen und Spiritus Rector der Ensembles Thüringen Harmonie und ensemble diX. Rundfunk- und CD-Produktionen sowie eine rege Konzerttätigkeit mit Auftritten in ganz Deutschland, vielen Länder Europas, Nord- und Südamerikas kennzeichnen seinen Weg.
Neben seiner Tätigkeit als Klarinettist ist Hendrik Schnöke auch als Arrangeur in Erscheinung getreten. So hat er u. a. im Auftrag des PETERS-Verlag eine Reihe von Bearbeitungen für Bläserensemble und für den SIKORSKI-Verlag eine Neuinstrumentierung der Lady Hamilton von Eduard Künneke angefertigt.

 

Aktuelle Stücke & Konzerte