Manuel Struffolino

Foto: Ronny Ristok

Manuel Struffolino kam 1975 als drittes Kind einer deutsch-italienische Familie in Ostwestfalen zur Welt. Nach dem Abitur agierte er drei Jahre lang im Extrachor des Landestheater Detmold. Nach dem Studium der Sonderpädagogik an der Universität zu Köln absolvierte er seine Ausbildung zum Schauspieler im Elevenprogramm am renommierten Kölner Schauspiel unter der Leitung von Günther Krämer. Für sein erstes Engagement ging er 2004 bis 2007 an das Stadttheater Gießen.
Im Anschluss führten in Gastengagements u. a. an das Ernst Deutsch Theater in Hamburg, das Theater Konstanz, zu den Schlossfestpielen Neersen, an das Theater für Niedersachsen, das  Landestheater Tübingen und das Staatstheater Karlsruhe. Darüber hinaus war er als Sänger der Pop-Jazzformation „Struffolino&band“ aktiv. Zur Spielzeiteröffnung 2012/13 war er zunächst als Merkl Franz als Gast in Kasimir und Karoline zu sehen und ist seit der Spielzeit 2013/14 festes Ensemblemitglied bei Theater&Philharmonie Thüringen. Hier ist er nicht nur auf den Bühnen in Altenburg und Gera zu erleben, sondern war mit der internationalen Koproduktion Die Schutzlosen. Les Zéros-Morts auch auf Gastspielreise in Burkina Faso. Manuel Struffolino spielte u. a. die Titelfigur in Erich Kästners Fabian. Die Geschichte eines Moralisten, Stanley in Endstation Sehnsucht und den Conférencier in Cabaret.

Aktuelle Stücke & Konzerte