Pressemitteilungen / Neuigkeiten

 
 

Großzügige Spende

Es ist bereits eine gute Tradition, dass die Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. Theater&Philharmonie Thüringen vor Weihnachten beschenkt. In diesem Jahr konnte der Kaufmännische Geschäftsführer Volker Arnold von den Theaterfreunden einen Scheck über 20.000,00 Euro entgegennehmen. Helga Klinger, Vorsitzende der Gesellschaft der Theater- und Konzertfreunde Gera e. V. überreichte ihn zusammen mit Schatzmeister Hans-Jürgen Voigt zum Weihnachtskonzert am 20. Dezember im Konzertsaal Gera. „Diese Finanzspritze ermöglicht  dem Theater Investitionen, die ansonsten nicht realisiert werden  könnten und die sich letztendlich in der Qualität der Inszenierungen niederschlagen und uns als Publikum wieder zugute kommen“, erläuterte Helga Klinger.
Der 1990 gegründete Verein hat etwa 350 Mitglieder. Die Spendensumme setzt sich zusammen aus Mitgliedsbeiträgen, Einnahmen bei Vereinsveranstaltungen wie „Theatercafe“, „Theaterleute im Gespräch“, Benefizveranstaltungen, dem Adventsmarkt im Hofgut und beachtlichen Einzelspenden.

Dieses Mal soll das Geld der Inszenierung von Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“ zugute kommen – Premiere ist am 9. Februar in Gera. Kobie von Rensburg, Regisseur und Ausstatter zugleich, geht innovative Wege: Mittels Videoprojektionen wird sein gesamtes Schauplatzkonzept in den digitalen Raum transportiert. Das Bühnenbild wird durch Leinwandprojektionen und mit hochauflösenden Beamern generiert. Benötigt werden dazu u.a. Softwarelizenzen und ein professionelles audio-visuelles Schnittsystem. Die Anschaffung ist eine wertvolle Ergänzung der vorhandenen Audio- und Videotechnik des Theaters, die auch bei künftigen Produktionen weiter genutzt werden  kann.

Bereits im September ging eine Spende des Vereins in Höhe von 3.000,00.- € an das Schauspielensemble für die Ausstattung der  Inszenierung „Menschen im Hotel“.


zurück