Grenzenlos!? Der fliegende Salon landet in Ponitz

Musik, Lesung, Gespräche, Bewirtung
Förderverein Renaissanceschloss Ponitz e.V

 

TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Am kommenden Samstag, 2. März ab 17 Uhr findet eine erste Pilot-Veranstaltung mit vielen Akteuren aus dem Altenburger Land statt. Der fliegende Salon landet im Renaissanceschloss Ponitz zum Thema „Grenzenlos!?“. Auch Theater&Philharmonie Thüringen beteiligt sich aktiv an der Entwicklung des Projekts. In Ponitz wird der Schauspieler Manuel Struffolino Ausschnitte aus dem Solo „Thom Pain“ spielen. Das Stück handelt von existentiellen Fragen, von inneren und äußeren Herausforderungen, von unseren eigenen Grenzen, die wir überwinden oder an denen wir scheitern. George Enescu, bedeutender Komponist rumänischer Herkunft, der einen großen Teil seines Lebens in Frankreich gelebt hat, war ein großer Europäer. Seine Musik verbindet die eigene nationale Identität mit der internationalen Musiksprache seiner Zeit. Sie überbrückt nationale, kulturelle und sprachliche Barrieren. Einige Kostbarkeiten aus dem reichen Oeuvre Enescus werden kammermusikalisch dargeboten von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera. Viele weitere Akteure aus dem Altenburger Land werden das Thema „Grenzenlos!?“ aus unterschiedlichen Perspektiven erkunden und zu spannenden Gesprächen anregen.

Karten zu 10 € (erm. 5 €) sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Die Entwicklung eines Transformationsvorhabens für die kulturelle Infrastruktur der Region Altenburger Land wird durch das Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, gefördert.

 


Die Entwicklung eines Transformationsvorhabens für die kulturelle Infrastruktur der Region Altenburger Land wird durch das Programm TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, gefördert.